Blog
Überbauung Rossweid: Acht BS2 Niederhub-Wärmepumpen eingebunden in ein effizientes Anergienetz

Überbauung Rossweid: Acht BS2 Niederhub-Wärmepumpen eingebunden in ein effizientes Anergienetz

Rossweid ist eine neu erstellte Überbauung mit 66 Wohnungen für rund 160 Bewohnerinnen und Bewohner. Zum Areal gehört auch ein Gewerbeareal mit einem Volg-Laden und einem Quartiert-Café. Das Aussergewöhnliche am emissionsfreien Energiesystem der Rossweid sind seine zahlreichen, integral aufeinander abgestimmten Teilsysteme und Innovationen.

 

Emissionsfreies Energiesystem 2SOL als Alternative zu Minergie-P

Für Neubauten hat die Stadt Dübendorf an dem Standort der Überbauung Rossweid Minergie-P vorgesehen. Dies bedeutet unter anderem, dass die gesetzlichen Anforderungen an die Gebäudehülle um mindestens 30 Prozent unterschritten werden müssten.  Die Bauherrschaft hatte jedoch vorgeschlagen, anstelle von Minergie-P ein Energiesystem nach dem 2SOL-Prinzip einzusetzen. Basierend auf einem unabhängigen Gutachten erteilten die Behörden dafür die Bewilligung.

«Die im Projekt Rossweid in Gockhausen umgesetzte Energiekonzeptvariante ist eine sehr effiziente und nachhaltige Lösung. Sie setzt nicht auf die Maximierung der Wärmedämmung, sondern auf eine effiziente Ausnutzung der am Standort verfügbaren erneuerbaren Energien: Erdwärme und Sonne», erklärt Jules Petit von Lemon Consult AG, die das Gutachten erstellt hat.

 

Das Energiekonzept

Wie bei hocheffizienten Energiesystemen nach dem 2SOL-Prinzip und BS2 Zeleganz üblich, fungiert das Erdreich auch hier als saisonaler Wärmespeicher, der durch 10 Duplex-Erdwärmesonden mit je 400 Meter Bohrtiefe bewirtschaftet wird. Mit den 180 Hybridkollektoren auf dem Dach und der Abwärme aus dem Volg kann das Anergienetz mit reinem Wasser betrieben werden – Frostschutzzusatz ist überflüssig. Das Anergienetz verbindet alle Erdwärmesonden mit den vier Unterstationen, welche je zwei BS2 Niederhub-Wärmepumpen enthalten. Die Wärme- und Kälteverteilung in den Wohnungen erfolgt über ein Zweileiter-TABS-System. Situativ wird die Raumkühlung über die sogenannte freie Kühlung aus dem Erdreich oder mechanische Kühlung über die Wärmepumpen erbracht.

Den Zustand des Systems visualisiert das umfangreiche Gebäudeleitsystem. Es dient der Sammlung und Aufbereitung von Daten zur Beurteilung der Systemeffizienz im Betrieb. Dies ermöglicht eine präzise Betriebsoptimierung des Gesamtsystems.

Informationen über 2SOL finden Sie auf
www.2sol.ch
Die BS2 AG ist Gründungsmitglied der Allianz 2SOL.

14/12/2020


Weitere Beiträge